Leher Heerstr. 194
28357 Bremen
Tel.: 0421 - 27 61 909
verein@ebi-bremen.de

Zweigstelle Walle:
Cuxhavener Str. 7
28217 Bremen
Tel.: 0421 - 172 793 91

Entwicklungsbegleitung
und Integration e.V. - EBI



Verlauf einer Entwicklungsbegleitung

Erstkontakt
Die Kontaktaufnahme zwischen Eltern oder anderen Bezugspersonen und dem Verein "Entwicklungsbegleitung und Integration e.V." kann telefonisch, per Brief, Fax oder
e-mail geschehen. In diesem Erstkontakt wird besprochen, ob direkt ein Antrag an das Amt für Soziale Dienste (Bremen) oder an das zuständige Sozial- oder Jugendamt (Niedersachsen) gestellt werden kann oder ob zuerst eine Erstberatung sinnvoll ist. Im Amt werden weitere bzw. andere mögliche Hilfen geprüft und gegebenenfalls die Kosten für die Hilfe bewilligt.

Beginn der Entwicklungsbegleitung im Verein "Entwicklungsbegleitung und Integration"
Sollte es zu einer Kostenzusage der zuständigen Stelle kommen, können wir mit der gemeinsamen Arbeit beginnen. Dazu wählen wir die/den zuständige/n BegleiterIn für das Kind aus. Diese/r nimmt Kontakt mit den Eltern auf und legt die ersten Termine fest.

Diagnostikphase
Wir beginnen mit einer Diagnostikphase, die ca. vier Termine umfasst. Nach der Besprechung der diagnostischen Erkenntnisse wird der weitere Verlauf geplant und skizziert.

Begleitung der Eltern und des Umfeldes
Zusätzlich zu den Stunden mit dem Kind werden Gespräche mit den Eltern geführt, in denen die EntwicklungsbegleiterInnen über den Therapieverlauf berichten und die Eltern ihre Fragen und Wünsche äußern können. Falls gewünscht, finden auch Kontakte mit dem Kindergarten, der Schule oder anderen Bezugspersonen statt. Die Termine hierzu werden jeweils nach Bedarf festgelegt.

Ort der Entwicklungsbegleitung
In der Regel finden die Stunden mit dem Kind in den Räumen des Vereins statt. Falls eine dringende Notwendigkeit besteht und die räumlichen und sonstigen Voraussetzungen passen, begleiten wir das Kind auch in der Einrichtung (Kindergarten, Schule o.ä.) oder zu Hause. Die Gespräche mit Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen oder anderen TherapeutInnen etc. finden an dem für die Beteiligten geeignetsten Ort statt.

Dauer und Ende einer Entwicklungsbegleitung
Die durchschnittliche Dauer einer Entwicklungsbegleitung beträgt zwei Jahre. Sobald es möglich ist, dass die notwendige Unterstützung für das Kind vom "natürlichen" Umfeld übernommen werden kann, beginnen wir mit einer zeitlich angemessenen Ablösephase. Diese ist sehr wichtig, damit die gewachsene Beziehung nicht abrupt beendet wird und dadurch Verlustängste entstehen und reaktualisiert werden. Nach einer gelungenen Ablösephase kann die Trennung und der damit verbundene Verlust vom Kind leichter als eigene Stärke erlebt werden.

nach oben